Linda Fäh beim Verpacken für «2xWeihnachten»
Linda Fäh beim Verpacken für «2xWeihnachten»

Linda Fäh, Sängerin und Moderatorin, kann richtig mitanpacken: Für das Projekt «2xWeihnachten» hat sie Warenpakete für bedürftige Menschen in der Schweiz verpackt.

«Das Rote Kreuz setzt sich dafür ein, dass Menschen in Not auf verschiedene Art und Weise wertvolle Unterstützung erhalten. Dazu braucht es die Freiwilligen in unserem Land, die ihre Hilfe anbieten.»

Nebst Einsätzen für bedürftige Menschen in der Schweiz reiste Linda Fäh für das Rote Kreuz nach Ecuador, um auf die Probleme der Menschen vor Ort aufmerksam zu machen und über die Hilfe des Roten Kreuzes zu informieren. Denn Linda Fäh glaubt fest daran: «Was man gibt, das bekommt man auch zurück.»

Möchten auch Sie Gutes tun?

Erfahren Sie, warum Linda Fäh Gutes tut.

Interview als Text lesen

Was hat dich dazu bewegt, Gutes zu tun?
Eigentlich hat mich mein eigenes Glück dazu bewegt, Gutes zu tun und zu helfen. Mir ist es mein Leben lang immer sehr gut gegangen und ich bin sehr dankbar dafür. Von dem möchte ich etwas zurückgeben – etwas weitergeben, an Menschen, die Hilfe nötig haben. Wenn ich mit meiner Person dazu beitragen kann, dass das Rote Kreuz noch bekannter wird und man noch stärker auf die Freiwilligenarbeit aufmerksam wird, ist hoffentlich schon ein kleiner Beitrag geleistet.

Was ist deine Motivation, dich gemeinsam mit dem SRK zu engagieren?
Meine Motivation ist, dass sich das Schweizerische Rote Kreuz in den verschiedensten Bereichen einsetzt, auch die Freiwilligenarbeit beeindruckt mich sehr: Sie ist von Menschen für Menschen und man kann im Alltag helfen.

Warum engagierst du dich für die Hilfe im Alltag?
Ich engagiere mich für Hilfe im Alltag, weil man jeden Tag jemandem in irgendeiner Situation helfen kann, zum Beispiel jemanden über die Strasse begleiten. Man muss dazu einfach mehr die Augen öffnen und wieder mehr Mensch sein.

Inwiefern war der Rotkreuz-Notruf für deine Grossmutter wichtig?
Für den Alltag meiner Grossmutter war der Rotkreuz-Notruf sehr wichtig. Sie konnte dadurch viel länger in ihrem Haus bleiben, wo sie alleine lebte. Dank dem Notruf wusste sie, dass immer jemand für sie da ist, wenn sie Hilfe braucht.

Warum engagierst du dich für das Rote Kreuz?
Ich möchte mit meinem Engagement auch andere motivieren und anstecken, sich für die freiwillige Arbeit des Schweizerischen Roten Kreuzes einzusetzen. Ich glaube fest daran: Was man gibt, das bekommt man auch zurück.

Engagieren auch Sie sich – wir freuen uns auf Sie!

Diese Bereiche könnten Sie interessieren

Gemeinsam Gesundheit auf der ganzen Welt fördern

Möchten Sie Blut spenden und Leben retten?

Wollen auch Sie Menschen im Notfall retten?

Rotkreuz-Notruf für mehr Sicherheit zu Hause